Über Uns

Die Radsportfreunde Pretzen sind kein "normaler" Sportverein.

Schon die Umstände der Gründung waren außergewöhnlich: Ins Leben gerufen wurde unser Verein in einer langen Aprilnacht des Jahres 2001 während der Bewachung des Pretzener Maibaumes. Rückblickend ist angesichts des geflossenen Alkohols zu vermuten, dass unsere Gründungsmitglieder im Zustand geistiger Umnachtung handelten.

Auch unsere satzungsgemäßen Ziele unterscheiden uns von anderen Sportvereinen. Denn Vereinszweck ist neben der "körperlichen Ertüchtigung" auch und vor allem die "Förderung der bayerischen Gemütlichkeit". Deshalb wird bei allen Unternehmungen peinlich darauf geachtet, dass die gesellige Komponente angemessene Berücksichtigung findet.

Trotzdem (oder deswegen?) beginnt mit der Gründung unseres Vereins eine Erfolgsgeschichte, wie sie ganz Pretzen noch nicht gesehen hat. Die Radsportfreunde Pretzen mauserten sich in kürzester Zeit von der buchstäblichen Schnapsidee zu einem ernst zu nehmenden Verein mit über 70 männlichen und weiblichen Mitgliedern jeden Alters. Bereits im ersten Jahr des Bestehens konnte die Vorstandschaft ein attraktives Programm auf die Beine stellen, das neben sportlichen Aktivitäten auch zahlreiche gesellige Highlights zu bieten hatte.

Radsportfreunde zeichnen sich dadurch aus, dass sie zumindest einem der Vereinsziele besonders zugetan sind. Unser Verein steht damit sowohl dem Hobby-Rennradler, der nach Feierabend nicht gern alleine fährt, als auch dem Nichtsportler, der seinen Drahtesel nur für die Fahrt zum gemeinsamen Frühschoppen verwendet, offen. Es soll sogar Radsportfreunde geben, die gar kein Fahrrad haben...